Das erste Mal in den Pyrenäen

Für mich war es eine Freude, dass ich die Berge auch sehen konnte, in denen gerade die Ulli-Familie unterwegs gewesen war und davor auch Meikel. Obwohl es bedeutete, die Route nach San Sebastian erst mal zu vergessen. Meikel wollte gerne noch mal auf den Pass radeln, auch wenn der Tag so verkorkst angefangen hatte. Und er ist prächtig hochgekommen. Ich bin vor gefahren und habe die Zeit für mich dort oben sehr genossen. Ich war lange nicht mehr in den Bergen gewesen. Offenbar hatte ich das vermisst.

Abends dann großes Gedränge und Fest in unserem Pyrenäenstädtchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.