„Der Himmel tut sich färben…

…aus weißer Farb in blau. Die Wolken tun sich färben aus schwarzer Farb in grau“.

Mit Petras Hilfe habe ich die Worte dieses alten Chorliedes wieder in meinen Kopf geholt. Seit heute Morgen, seit dem spektakulären Sonnenaufgang, summen sie in mir herum.

„Ich mein, ich säh des Tages Schein vom Orient her dringen.“
„Die Morgenröt tut herschleichen…“
08.07 Uhr
„….wach auf, mein Lieb, und mach mich frei, die Nacht will uns entweichen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.