Gota fría

Unwetterwarnung in Spanien. Speziell in unserer Region. Von Mallorca sind gestern bereits Unwetter mit Regen, Sturm und Gewitter berichtet worden. Und hier macht sich nun die Ruhe vor dem Sturm breit. Das Mittelmeer ist unruhiger als sonst, die Wellen höher, auch der Wasserstand. Der Strand ist damit deutlich schmaler. Das ist aber nicht richtig relevant. Nach dem Ferienende ist die Zahl der Strandbesucher deutlich zurückgegangen. Heute war da fast niemand. Auch die kleineren Wachtürme der Lebensretter waren heute nicht mehr besetzt. Nur auf dem großen Hauptturm waren zwei Leute.

Im Wasser waren nur zwei Windsurfer, die sich über den kräftigen Wind gefreut haben und mit teils großer Geschwindigkeit durch die Wellen geglitten sind. Auf der Promenade nur ein paar Spaziergänger, viele sicher neugierig, ob man vom angekündigten Unwetter schon etwas merkt.

Schmaler, leerer Strand, das Mittelmeer aufgewühlt

Heute sind auch die meisten Cafés und Restaurants an der Promenade geschlossen. Die, die geöffnet haben, haben die offenen Terrassen mit Planen geschlossen, ähnlich einem Vorzelt am Wohnwagen. Auch die Geräusche, die vom Wind hervorgerufen werden, sind so. Unser Eiscafé ‚Pinocchio‘ ist geöffnet, wir setzen uns und bestellen Kaffee und Eis. Wie immer. Bei ‚unserer‘ Kellnerin, wie immer. Wir wissen nicht, wie sie heißt. Aber wir haben sie Carmen genannt. Carmen sagt, sie schließen in einer Stunde. Und morgen wird wegen der Unwetterwarnung gar nicht geöffnet.

Ab morgen früh um 5 soll es heftig regnen und gewittern. Die Uni in Alicante hat uns mitgeteilt, dass alle Veranstaltungen auf dem Campus morgen und am Freitag abgesagt sind. Also kein Spanisch. Marina wollte am Freitag einen Test schreiben. Schreibt, dass der Unterricht am Freitag stattfindet, wenn sich das Wetter bis dahin bessert.

In und an unserem Haus haben wir alles vorbereitet. Wobei das nicht viel ist. Unter unsrerer zusätzlichen Decke zum Sonnenschutz auf der Terrasse haben wir eine zusätzliche Schnur gespannt, damit sie nicht so stark durchhängt, wenn sie nass wird. In der Garage haben wir Gegenstände vom Fußboden etwas höher gestellt, wenn die lieber nicht nass werden sollen. Rasenmäher, Wäsche, die gewaschen werden soll. Die Regensammelgrube in der Garage haben wir leer gepumpt, damit sie mehr Wasser aufnehmen kann. Das Regenschott an der Straße am Garagentor sitzt. Die Markise ist ganz eingerollt.

Wenn es nicht ganz schlimm kommt, können wir morgen ausschlafen. Wir haben heute Karteikarten gekauft, die wir zum Lernen von Spanisch-Vokabeln verwenden wollen. Ein guter Zeitvertreib für einen Tag mit Unwetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.